Katakomben von Paris

Tief im Darm unter Paris liegt eine unsichtbare Stadt. Die Knochen der längst verstorbenen Bürger bilden eine komplizierte Architektur, die die kühlen und faszinierenden Pariser Katakomben darstellt. Ein Schild markiert den Eingang: „Arrête! C'est ici l'empire de la Mort ”("Halt! Dies ist das Reich der Toten “)

Nicht die gastfreundlichste Begrüßung, aber was den gruseligen Ton anbelangt, hätte ich es nicht besser ausdrücken können.

In den späten 1700er Jahren erreichten die Pariser Friedhöfe ihre Kapazität, und einige griffen die Leichen dieser langen Toten (die ältesten Friedhöfe stammen aus der Römerzeit im 5. Jahrhundert!) Auf und stapelten sie auf Dächern oder schufen Knochenhaufen, um Platz zu schaffen der kürzlich verstorbene. Sogar diese konnten schließlich nicht mehr halten und die Friedhöfe waren Unordnung und unhygienischen Bedingungen ausgesetzt. Es wurden Gesetze verabschiedet, um Friedhöfe aus dem Zentrum von Paris zu verlegen. Die Friedhöfe wurden geleert und die Knochen fanden in den Tunneln und Minen, die sich bereits unter der Stadt des Lichts schlängelten, ein neues unterirdisches Zuhause.

In schwarzes Tuch gehüllte Knochenwagen wurden von Priestern angeführt, die in einer Prozession, die zwei Jahre lang jede Nacht stattfand, einen Gottesdienst für die Toten sangen: die Zeit, die benötigt wurde, um die meisten Friedhöfe der Stadt zu leeren.

Katakomben von Paris

Les Catacombes © Tourismusbüro Paris - Fotograf: Henri Garat

Um die Jahrhundertwende waren die Katakomben im Grunde Haufen von Knochen, die in einen Schacht geworfen worden waren, und der Direktor der Pariser Mineninspektion beschloss, den menschlichen Überresten Ordnung und Würde zu geben. Er ist derjenige, der für viele der Wände und Designs verantwortlich ist, die aus Schädeln und Oberschenkeln entstanden sind, sowie die dramatischen Inschriften.

Es wurde zu einem makabren Punkt des Interesses, besucht von der Oberschicht der französischen Gesellschaft, bevor der beschränkte Zugang der Öffentlichkeit in 1850 gewährt wurde, sogar unter Verwendung der ausgezeichneten Akustik des Raums für Konzerte. In neuerer Zeit dienten die Katakomben als Nazi-Bunker sowie als geheime Routen für den französischen Widerstand. Die Tunnel wurden in 2007 und 2008 umfassend restauriert. Nach einem Vandalismus in 2009 wurden die Katakomben geschlossen, aber kurz danach wieder geöffnet.

In 2015, Les Catacombes sind geöffnet Dienstag-Sonntag, 10 am - 8pm. Sie sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht zugänglich (planen Sie einen Fußweg von etwa zwei Kilometern sowie die Treppen am Eingang und Ausgang). Kinder unter 14 müssen von einem Erwachsenen begleitet werden, und die Anlage ist nicht für kleine Kinder geeignet.

Katakomben von Paris

mit freundlicher Genehmigung von Airbnb